Arlberg-Giro in St. Anton

02.08.2015

Arlberg-Giro in St. Anton - Rennbericht von Matthias Köhler

 

St. Anton: Beworben als „Wiege des alpinen Skisports“, bekannt für wilde Après-Ski-Partys. Von Kennern geschätzt für den Arlberg-Giro, bei dem über 1.000 Rennradler nicht nur waghalsig den Berg hinab sausen, sondern ihn auch aus eigener Kraft hinauf fahren. Mit dabei in diesem Jahr Jaro und meine Wenigkeit für die Farben der haberich cycling crew. Auf dem Programm steht eine anspruchsvolle Strecke mit zwei Alpenpässen, aber auch mit langen Flachstücken, auf denen man die richtige Gruppe haben muss. Um uns herum tauchen Nebel und Regen alles in ein eintöniges Grau.

Briefing für den Arlberg-Giro 2015 Briefing für den Arlberg-Giro 2015

Wir trotzen steilen Anstiegen, rutschigen Abfahrten und dem Dauerregen, der in den ersten 4 Stunden des Rennens auf uns niederprasselt. Schwer beeindruckt hat mich der lange Tunnel in der Abfahrt hinter Klösterle. Durch einen Kamineffekt entsteht unglaublicher Rückenwind, so dass man ununterbrochen bremsen muss, wenn man auf glitschiger Strecke keine dreistellige Geschwindigkeit fahren möchte. Von der angeblich wunderschönen Landschaft kann ich wegen tiefhängender Wolken leider nichts berichten.

 

Am Ende stehen für uns in der Ergebnisliste 4:50:24 / 201. / AK 56 (Matthias) und 7:09:48 / 870. / AK 328 (Jaro). Wenn ich nicht aus dem vorletzten Startblock gestartet wäre, wäre vielleicht eine etwas bessere Platzierung drin gewesen. Dafür hatte ich durch den späten Start den Vorteil, dass ich zu den stärkeren Fahrern in meiner Gruppe gehörte, und konnte mich mit einer erfolgreichen Attacke im Schlussanstieg kurz wie ein Held fühlen.

Top-Stimmung bei der haberich cycling crew Top-Stimmung bei der haberich cycling crew

Nach getanem Werk wartet zwar keine Après-Ski-Party auf uns, aber wenigstens werden wir pünktlich zum Nudelbuffet mit besserem Wetter verwöhnt. Im nächsten Jahr gerne wieder, nur bitte mit Sonnenschein und mit einer Gruppe, die mir genauso viel Schwung mitgibt wie der Rückenwind im Tunnel.

Gelöste Anspannung kurz vor dem Start des Arlberg-Giro Gelöste Anspannung kurz vor dem Start des Arlberg-Giro
haberich cycling crew beim Arlberg Giro haberich cycling crew beim Arlberg Giro
In großer Manier den Sponsor auf dem Trikot präsentiert... Arlberg-Giro In großer Manier den Sponsor auf dem Trikot präsentiert...